Plastikgeld wird immer beliebter. Heute kann man in immer mehr Geschäften mit einer Kreditkarte oder einer Scheckkarte bezahlen. Damit das möglich ist, braucht es Kartenbezahlsysteme, die zuverlässig und sicher sind.

Firmen wie die Schweizer Paytec haben jahrelange Erfahrung in diesem Bereich und bringen diese in die Fertigung mit ein. Aber ein gutes Terminal bringt noch nicht viel, wenn man nicht auch die notwendige Software dazu. Wenn beides aus einer Hand kommt und dann auch noch der Service stimmt, dann sind Kunden und Einkäufer zufrieden.

Was aber macht ein gutes Kartenterminal aus? Heute muss man mehr als nur ein paar Knöpfe haben. Standard ist heute ein Touchscreen. Sowohl der Endkunde als auch der Bediener erwartet, schnell und einfach durch das Menu klîcken zu können. Sicherheit ist das zweite und wichtige Feature. Ein gutes Terminal hat Zertifizierungen, die aktuellen Anforderungen an die Sicherheit genügen.

Ein Terminal alleine hilft nichts, wenn es nicht in den Betriebsablauf eingewebt ist. Deshalb haben gute Anbieter auch eine einfach verständliche aber hochleistungsfähige Terminal Management Software. Diese schliesst auch eine ordentliche Fernwartung ein. Die meisten Hersteller bieten auch Serviceleistungen an.

Weil jeder POS heute verschieden ist, muss ein Kartenleserhersteller auch modulare Produkte haben, die sich den jeweiligen Gegebenheiten anpassen. Sie müssen sich sowohl in bestehende Kassensysteme integrieren lassen als auch als Stand-Alone-Lösung verfügbar sein. Manche brauchen einen eingebauten Belegdrucker, andere benötigen einen Drucker der extern angeschlossen wird. Und besonders moderne Geräte archivieren auch alle Belege elektronisch, was Papier und Platz spart. Praktisch ist es, wenn man ein Kartenterminal um 180 Grad drehen kann, so dass es einfacher für den Kunden ist, seine PIN einzugehen oder elektronisch zu unterschreiben. Ausserdem sollte das Eingabefeld so abgedeckt sein, dass es nicht möglich ist, von der Seite aus die Eingabe zu beobachten.

Wenn man kein eigenes Kassensystem ist, kann auch ein Paarsystem nehmen, das eine Kassenlösung vollkommen ersetzen kann.